Hello and Welcome!

Hello and welcome! I'm Dzianis, a licensed radio ham (or radio amateur) holding the callsign DD1LD. I love to take this hobby with me wherever I may roam. The blog "QTC de DD1LD" means "News From Me" and reflects my ham radio activities and projects. I barely have time to write everything down, so I blog occasionally, and mainly, for myself. You can subscribe to the blog below to receive updates when new posts are available. Enjoy reading!
Cuagn es 73 de Dzianis, DD1LD

Featured post

Hiking in the Texel Group Nature Park

One evening I got a call from a buddy of mine who asked if we could do a high alpine tour over a weekend together.  Steffen wanted to hike ...

Thursday, December 25, 2008

CQWW-CW-2008

DATUM: November 29–30
STANDORT: DL0TUM, in der Münchens Mitte
ANTENNEN:
= 10/15/20 – 3el. Yagi (mit keinem besonders guten SWR)
= 40m – Vertical
= 80/160m – Dipol
LEISTUNG: ca. 600w und 400w auf 15/10m
SOFTWARE: Win-Test, DX-Cluster, KEIN CW-Skimmer

ANFANG. Verlief nicht reibungslos. Als ich ins Shack kam, stellte sich heraus, dass die Lampe an der Wand kaputt war. Ich habe überall rumgesucht, hatte aber keine andere Lampe und keinen Ersatz finden können. Das zweite Problem war, dass es keine Internetverbindung zum Cluster gab. Tja… eine Kopflampe aufsetzen und alle Rigs miteinander verbinden, Antennen anschließen, Internetzugang reparieren. Huuu, geschafft! Der Contest lief aber eine gute halbe Stunde. Kopfhörer und Kopflampe (oder umgekehrt - zuerst Kopflampe und danach Kopfhörer) drauf und funken! Als ich es mir von dem Gerät gemütlich gemacht habe und nach einer freien QRG suchte, tauchten plötzlich zwei ernst aussehende Typen auf und schauten den anderen Typen im Sportanzug mit Hausschuhen, Pilotkopfhörer und Kopflampe (d.h. mich) völlig perplex an. Auf dem Tisch im Flur stand ein Korb mit Essen und lagen meine Klamotten überall rum. Zuerst gab es eine Pause…eine lange Pause… dann kam die Frage, was ich hier um eins in der Nacht mache. Es hat sich herausgestellt, dass die Typen zu Security gehören und von einer „netten“ Frau (die gegenüber wohnt und anscheinend unter Schlaflosigkeit leidet) angerufen wurden, mit der Bitte zu überprüfen, was für eine Gestallt mit der Lampe auf dem Dach und im Gebäude mitten in der Nacht herumtorkelt. Ich fasste mich so kurz wie ich konnte (was ich hier mache und vor allem warum ich die Kopflampe trage) und lud sie ein, sich das Shack anzugucken und Morsezeichen anzuhören. Alls sie sich vergewissert haben, dass ich in der Wirklichkeit kein Penner bin, haben sie meine Personalien aufgenommen und gingen endlich weg. Es ging dann eine Stunde zu spät richtig zur Sache. Es hat etwas Abenteuerliches, mit der Kopflampe zu funken, aber doch nicht die ganze Nacht durch, ich habe mich ziemlich oft vertippt und meine Augen fühlten sich gar nicht glücklich.

HELD DES CONTESTES 2008. Ist meine YL, die trotz Ihrer Zeitmängel mir eine Tischlampe am Sonntag mit der U-Bahn brachte.

MITTE. War ich immer noch gut im Rennen. Hatte ständigen Hunger nach QSOs und Schokolade. 20m und 40m waren die absoluten Renner. Machte viel S&P auf den anderen Bändern. 15m Band war extrem instabil, ab und zu kamen bloß die Signalfetzen an.

ENTTÄUSCHUNGEN.
= 160/80m Dipol (ob DJ3WE berühmter Winkeldipol besser wäre? :-)
= 15m Band am Sonntag (DQ4W war aber bei mir ein fetter Multi :-) Viele Multis gingen mir durch die Lappen. Der nur ein paar Km von mir entfernte DF3CB schrubbte Länder, die ich gar nicht hören konnte. Mein Nachbar DK1KH arbeitete einen Nordeuropäer, von dessen Signal ich nicht mitbekam.
= 40m Band am Sonntag, kein Run nach Amerika, der mir wertvolle Punkte bringen sollte. PA/PI ist ein fehlender Multi auf 40m (gibt es so was!?)
= 10m Band sowieso

ENDE. Der Hunger nach QSO und Schokolade liess nach, aber nach Multis und Schlaf wuchs. Wegen Störpegel war die Jagd nach Multis äußerst schwierig. Ich kam viel weiter als ich hören kann. Mit Mühe habe einen JA auf 80m ins Log bekommen. CQ-Rufen brachte nicht viel, zurück kam nur SCH-SCH-SCH-SCH und SCH-SCH-SCH und wieder SCH-SCH-SCH, ab und zu kam der eine oder andere Ami durch. Nachdem meine Ohren eher vom Rauschen als vom Kopfhörer „angeschwollen“ waren, habe ich mich entschieden, vorzeitig aufzuhören... Hätte wahrscheinlich ca. 100k vor allem durch Onepointer mehr holen können.

SPEKTAKULÄRES QSO. Mit B1 auf 80m. B1 wurde im Cluster gemeldet, und WinTest zeigte sofort, dass ein dickes rotes Multi zu arbeiten ist. Ich habe von dessen Anwesenheit auf dem Band gar nichts mitbekommen, allerdings habe ich gehört, wie die anderen Stationen ihn arbeiten. Als die Anderen rufen anfingen, gab ich mein Rufzeichen zwei Mal. Dann kam Ruhe, ich habe im Rauschen bloß ein schwaches L gehört. Die Ruhe setzte fort. Wahrscheinlich wurde ich gehört und gemeint! Ich gab mein Rufzeichen wieder zweimal, zurück kamen nur einzelne D und L, den Rest konnte ich nur erahnen. Ich schickte mein Rapport durch und drückte die Eingabetaste. An nächsten Tag schrieb ich Interesses halber die B1 Station an, ob ich tatsächlich gearbeitet wurde. In ein paar Tagen, nach dem ich mein Log bereits eingereicht habe, kam eine Antwort zurück – Congratulation, you are in log!

2008 vs. 2007. Eine deutliche Verbesserung. Diesmal habe ca. 30% mehr Punkte ergattert als in 2007 bei einem etwas größeren Zeitaufwand!

AUSKLANG. Im Bett. Bis gestern schlief ich nach jedem großen CW-Contest mit Dah-Dit-Dah-Dit Dah-Dah-Dit-Dah. Diesmal war es SCH-SCH-SCH-SCH-SCH… Die erste Variante wäre mir viel lieber.

OUTLOOK 2009. 2 Mio. Punkte?! Es wird sehr, sehr hart, diese Grenze zu knacken.

FAZIT. Ich bin ziemlich zufrieden, besonders mit DXCC auf 20m, obwohl… (ihr wisst schon)… es besser laufen konnte :-)


ERGEBNIS. Lässt sich sehen =>